· 

Dein Sprung in die Selbstständigkeit

Dein Sprung in die Selbstständigkeit

 

 

Du bist voller Energie, hast geniale Ideen und bist der festen Überzeugung, dass du auf eigenen Beinen stehen kannst.

Du bist richtig gut in dem was du tust, machst deine Arbeit engagiert und mit brennender Leidenschaft. Dein Ziel ist die Selbstständigkeit. Unternehmerin sein und ein eigenes Business haben.

Du hast das Zeug dazu, willst alles geben, durchstarten und hoch hinaus.

 

Das ist keine Flause, die du dir in den Kopf gesetzt hast, kein vorübergehender Trend in deinem Arbeitsleben. Dieser Wunsch kommt aus tiefster Überzeugung und aus Liebe zu dem, was du deine Arbeit nennst.

Mit deinen „geistigen Ohren“ kannst du den Klang des Startschusses schon hören. Du bist bis in die Haarspitzen motiviert und elektrisiert, wenn du an dein Leben in der Selbstständigkeit denkst.

 

 

 

Bist du für Folgendes bereit?

 

Disziplin und Ausdauer
Fleiß 
unternehmerisches Denken und Handeln
finanzielle Umsicht
strukturiertes Arbeiten
Weiterbildung in den Gebieten, die dir nicht liegen
Netzwerkarbeit und Marketing u.v.m.

 

 

 

Was dann kommt ist außerhalb deiner Vorstellungskraft, fernab von allem, was du erwartet hast. Es kommt wie eine schallende Ohrfeige! Wie ein kalter, nasser Waschlappen mitten in dein vor Eifer glühendes Gesicht.

Grausam und frustrierend erklingt das NEIN, was dir entgegen schwingt. Ein NEIN von den Menschen, die dich auf den letzten Metern zum Lebenstraum unterstützen sollten.

 

 

"Du bist zu jung, zu unerfahren, dir fehlt die Berufspraxis, das Risiko ist zu groß. Wir wissen besser, welcher Weg, der Richtige für dich ist. Die zeitliche Investition und der Aufwand sind zu groß und überhaupt, wie willst du das Projekt finanzieren?"

 

 

 

Pure Abwehr stellt sich dir in den Weg. Die Reaktion reißt dich aus deinen Träumen und plötzlich stehst du einsam in einem Wald – einem Wald aus überdimensionalen Stoppschildern. Eingekreist von Schranken und Hürden, die dir deinen Weg versperren. Ist das die Endstation?

  

 

 

Unter dieser kalten Gefühlsdusche stand ich schon einmal. Ein sehr unangenehmer Moment. Ein Moment, wo aus grenzenloser Zuversicht und Motivation innerhalb von Sekunden Niedergeschlagenheit, Unverständnis, Wut und maßlose Enttäuschung wird.

 

Jetzt erst recht, habe ich mir als damals 24 Jährige gedacht. Ihr haltet mich nicht auf, war meine trotzige Antwort auf das NEIN meiner Eltern. Ihr piekt nicht mit eurer spitzen Nadel in meine Seifenblase und macht meine Lebensträume und Ziele kaputt. Ich finde einen Weg.

Für meine Vorstellung ein eigenes Reisebüro zu führen, benötigte ich finanzielle Unterstützung. Ich musste einen neuen Weg finden, einen Partner finden, der mein Vorhaben finanziell begleiten würde.

 

Ich habe mich nicht lange mit der persönlichen Enttäuschung über die Reaktion meiner Eltern, den erhofften Befürwortern, aufgehalten. Ich habe die Enttäuschung über die Reaktion runtergeschluckt und erfreulicherweise entwickelte sich diese bittere Pille in mir zu reinem und kräftigendem Motivationspulver in meinem Inneren.

 

Umdenken und neue Wege gehen, war mein Konzept. Ohne aus den Augen zu verlieren, warum ich unbedingt selbstständig sein wollte, suchte ich nach Partnern, die mich dabei unterstützen würden.

 

 

Frag dich selbst!

 

Warum willst du unbedingt in die Selbstständigkeit springen?

Was treibt dich an?

Welcher Typ Mensch bist du und kannst du alleine gut arbeiten?

Welche Unterstützung benötigst du und woher wirst du sie bekommen?

Schon einmal über eine Teilselbstständigkeit nachgedacht?

Hast du ein Sicherheitsbedürfnis und wenn ja, wie stark ist es ausgeprägt?

 

 

 

Ich fand einen Partner, einen Franchisepartner. Ein Unternehmen, das genau nach Menschen wie mir suchte. Meine Motivation und meine Gründe für den Schritt in die Selbstständigkeit beeindruckten und überzeugten das Unternehmen.

Ein Unternehmen, welches mir ermöglichte, mein eigenes Team aufzustellen, es einzuarbeiten und zu führen. Ein Reisebüro an einem Standort, der vielversprechend gelegen war. Eine Marke, die jung und voller Energie war, so wie ich :-)

 

Ein Unterstützer, der meine Entschlossenheit und den Hunger auf erfolgreiches und erfüllendes Arbeiten erkannte. Mein Franchisepartner!

Ein Unternehmen, das mir mit seiner langjährigen Marktpräsenz und Erfahrung auf meinem noch jungen Arbeitsweg Sicherheit bieten konnte. Hier war ein Einstieg mit kleinen finanziellen Mitteln möglich.

Hier war meine Chance und ich ergriff sie.

 

 

14 Jahre lang habe ich mit diesem Partner ein erfülltes, erfolgreiches und lehrreiches Arbeitsleben in der Selbstständigkeit genießen dürfen.

Meine Eltern, haben mich mit dem finanziellen Einstieg bei meinem Franchisepartner später doch noch unterstützt. Ich konnte nachträglich verstehen, dass Sie mich mit ihrem ersten NEIN zuvor nur schützen und mich vor dem Scheitern bewahren wollten.

 

 

Wie gut, dass ich mich nicht habe aufhalten lassen. Wie gut, dass ich auf mein Bauchgefühl und meine Willensstärke gezählt habe.

Wenn du auf einem ähnlichen Weg unterwegs bist, prüfe genau, aber lass dich nicht aufhalten und mach dich arbeitsglücklich.

 

 

 

Wichtige Gedankenschritte

auf deinem Weg in die Selbstständigkeit:

 

 

 

1.Prüfe gut, wie realistisch dein Vorhaben ist. Mitbewerber, Alleinstellungsmerkmal, finanzieller Einsatz,...

 

2.Bereite dich selbst darauf vor, wie sich dein Leben, dein System mit der Selbstständigkeit verändern könnte. Kommst du damit klar?

 

3.Deine Fähigkeiten, dein Talent und du als Persönlichkeit in deinem Unternehmen sind ausschlaggebend für einen Erfolg.

 

4. Nimm dir die Hilfe, die du brauchst. Such dir Partner, Berater, Begleiter, Befürworter und auch Kritiker. Sie haben eine sichere Brille auf und schützen dich.

 

5. Leg los, gib Gas und hab Spaß!